Dienstag, 22. September 2015

Gesehen | Save the Last Dance



Titel: Save the Last Dance
Regisseur: Thomas Carter
Genre: Music, Romance
Erscheinungsdatum: 01.10.2003
Länge:  108 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  7,49 Euro bei Amazon


Kurzbeschreibung:
Sara ist neu in Chicago. An ihrem ersten Schultag trifft das Mädchen vom Land auf das laute und bedrohlich wirkende Treiben der Gangs und Cliquen - und auf den alles beherrschenden Rhythmus des HipHop. Ihre Schulkameradin Chenille erklärt Sara die Spielregeln des Großstadtlebens und zeigt ihr auch den angesagten Stepps Club, wo sich die jungen Schwarzen ganz dem hämmernden Beat des HipHop hingeben. Derek, Chenilles Bruder und der beste Tänzer im Club, gibt Sara Nachhilfestunden in Sachen HipHop, und die beiden kommen sich näher. Aber Dereks Freunde sind dagegen, dass er sich mit einer Weißen abgibt. Vor allem seine Ex-Freundin Nikki und sein krimineller Kumpel Malakai versuchen Sara und Derek auseinander zu bringen...

Meine Meinung:
Der Film ist sehr emotional und berührt mich daher sehr. Er zeigt, dass es im Leben nicht immer nur um die „richtige“ Hautfarbe geht und es wichtig ist woher man kommt und wie man aussieht. Zudem liebe ich es ja zu tanzen und schaue solche Filme, wo viel getanzt wird und es gute Musik gibt sehr gerne.

Schon wenn die Musik von Hip Hop über Black Music erklingt möchte ich am liebsten sofort lostanzen und natürlich schaue ich mir auch gerne in Filmen an wie andere Menschen darauf tanzen und schmachte hinterher, da ich es am Liebsten auch so gut können möchte.

Der Film ist absolut meins. Und wenn ihr auch auf sehr gefühlvolle Filme steht und auch auf Filme wo richtig toll getanzt wird, dann kann ich euch diesen Film sehr empfehlen.


Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar, ob Lob, Anregungen oder konstruktive Kritik.