Dienstag, 20. Oktober 2015

Gesehen | My Girl – Meine erste Liebe

Titel: My Girl – Meine erste Liebe
Regisseur: Howard Zieff
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 03.05.2002
Länge:  98 Minuten
FSK: 6 Jahre
Preis:  7,99 Euro bei Amazon


Kurzbeschreibung:
Seit die Mutter der kleinen Vada gestorben ist, lebt sie allein mit ihrem Vater Harry Sultenfuss , einem Bestattungsunternehmer, und ist vom Thema Tod fasziniert. Die meiste Zeit verbringt Vada mit ihrem besten Freund Thomas J., der gegen so ziemlich alles allergisch ist. Außerdem ist sie in ihren Englischlehrer verliebt und nimmt seinetwegen in den Sommerferien an einem Lyrikkurs teil. Als sich Vadas Vater in seine Angestellte Shelly verliebt, rastet das Mädchen beinahe aus und unternimmt fast alles, um das Liebespärchen wieder zu trennen.

Meine Meinung:
Am Anfang habe ich tatsächlich gedacht, dass der Film unglaublich langweilig wird und es ein Fehler war, dass ich ihn angemacht habe. Allerdings entwickelt er sich überraschend gut zum Ende hin.

Das kleine Mädchen wird immer wieder mit dem Tod konfrontiert. Die eigene Mutter ist zwei Tage nach ihrer Geburt gestorben, ihr Vater arbeitet im eigenen Haus in einem Bestattungsunternehmen und dann stirbt auch noch ihr bester Freund. Das war so unglaublich traurig, dass auch mir wieder ein paar Tränen über die Wange liefen. -> Ja das geht bei mir wirklich sehr schnell :D

Im Großen und Ganzen fand ich den Film durchschnittlich und so gut, dass ich ihn noch einmal sehen muss war er dann auch nicht.


Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar, ob Lob, Anregungen oder konstruktive Kritik.