Donnerstag, 10. Dezember 2015

Gelesen | Kevin allein zu Haus

Titel: Kevin allein zu Haus
Autor: Todd Strasser
Verlag:  Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 01.01.1991
Seiten:  144 Seiten
FSK: ohne Altersbegrenzung
Isbn: 3404116976
Preis:  0,06 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Als Kevins Familie drei Tage vor Heiligabend überstürzt nach Paris fährt, vergisst man im Trubel den jüngsten Sohn. Jetzt hat Kevin die Villa für sich. Doch er schmückt sie nicht mit Tannenzweigen und Christbaumkugeln, nein, er stellt statt dessen ein ganzes Arsenal raffinierter Fallen auf, das zwei Diebe davon abhalten soll, die Villa zu plündern. Siegesgewiss lachen sich die Ganoven ins Fäustchen. Wäre ja gelacht, sich von einem Siebenjährigen ins Bockshorn jagen zu lassen. Doch sie haben die Rechnung ohne Kevon gemacht...

Meine Meinung:
Jeder kennt den Film - ich natürlich auch. Schon früher habe ich ihn mir angeschaut.

Als ich gesehen habe, dass es auch das Buch dazu gibt musste ich es direkt kaufen und lesen. Ich finde das Buch sehr gut und vor allen Dingen einfach geschrieben. Es lässt sich sehr gut und schnell lesen, da es natürlich auch nicht ganz so viele Seiten hat.

Es hat mir viel Freude bereitet, auch wenn ich fand, dass Kevin anfangs von seiner Familie wirklich zu hart behandelt wird. Er ist frech, aber so sind Kinder nun einmal. Es bringt nichts, wenn die ganze Familie ihn daraufhin beleidigt und ihm sagt, dass er ein Idiot etc ist.

Nur aus diesem Grund gab es ein Herzchen Abzug. Er tat mir einfach Leid :P

Bewertung:





* Affiliate Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jedes Kommentar, ob Lob, Anregungen oder konstruktive Kritik.