Dienstag, 25. Oktober 2016

Gesehen | Der Exorzismus von Emily Rose

Titel: Der Exorzismus von Emily Rose
Regisseur: Scott Derrickson
Genre: Horror
Erscheinungsdatum: 23.03.2006
Produktionsjahr: 2005
Länge:  117 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  5,99 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
In einem außergewöhnlichen Entschluss erkennt die katholische Kirche die satanische Besessenheit der 19-jährigen Studentin Emily Rose offiziell an. Pfarrer Moore führt die umstrittene Teufelsaustreibung durch. Ein Unterfangen mit tödlichem Ausgang. Der Geistliche wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Seine Anwältin Erin Bruner, mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden und von Einsamkeit geplagt, übernimmt die Verteidigung des Priesters. ein Prozess beginnt, der zur Hetzjagd auf alle Beteiligten wird…

Meine Meinung:
Ein Film den ich als Teenager sehr oft mit meinen Freunden geschaut habe. Wir fanden ihn damals sogar teilweise lustig und haben uns einen Spaß draus gemacht.

Natürlich ist es kein lustiges Thema, allerdings kann ich auch sagen, dass ich solche Filme nicht mehr alleine schauen kann. Ich bekomme richtig Angst davor und kann mich reinsteigern. Allerdings finde ich solche Themen auch ziemlich interessant, deswegen müssen ab und zu mal Freunde her halten – und nicht vergessen: Danach immer eine Komödie an machen :D

Ich finde den Film richtig gut und auch das Thema wurde richtig gut dargestellt. Wenn man sich vorstellt, dass es auf einer wahren Begebenheit ist – richtig gruselig.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 11. Oktober 2016

Gesehen | Sex Tape

Titel: Sex Tape
Regisseur: Jake Kasdan
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 15.01.2015
Produktionsjahr: 2014
Länge:  91 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  5,00 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Jay (Jason Segel) und Annie (Cameron Diaz) sind verheiratet und noch immer verliebt, doch nach zehn Jahren und zwei Kindern ist das Feuer der Leidenschaft erloschen. Um die Flamme wieder zu entfachen, wollen sie sich selbst filmen, wie sie jede Stellung des Buches THE JOY OF SEX in einem dreistündigen Marathon ausprobieren. Es scheint eine tolle Idee – bis sie merken, dass ihr heißes Video nicht mehr privat ist. In Panik beginnt eine wilde Nacht voller Abenteuer, in der sie Spuren suchen, Freunde um Hilfe bitten und Annies Chef überlisten – alles zur Rettung ihres Videos, ihres Rufs, ihres Verstands und vor allem ihrer Ehe.

Meine Meinung:
Ich habe den Film damals gesehen als er ins Kino kam und habe ihn endlich noch einmal anschauen können. Wenn ihr meinen Blog schon etwas länger lest, wisst ihr, dass Cameron Diaz einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler ist.

Und ich muss sagen, dass dieser Film auch wieder so unglaublich toll und lustig ist. Ein Film, der nach langer Zeit auch mal wieder mehr Gags als nur 3 bis 4 hat und man immer sehr gut lachen kann.

Ich wüsste ehrlich gesagt nicht was ich in der Situation machen würde, aber ich würde einiges tun um zu verhindern, dass es in die Öffentlichkeit gerät.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 4. Oktober 2016

Gesehen | Brautalarm

Titel: Brautalarm
Regisseur: Paul Feig
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 24.11.2011
Produktionsjahr: 2011
Länge:  120 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  6,12 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Im Leben von Annie läuft es alles andere als rund: ihr langjähriger Freund hat sie verlassen, der aktuelle Lover will außer Sex nichts von ihr wissen und beruflich sieht es nach dem Verlust ihrer eigenen Bäckerei so schlecht aus, dass sie sich außer einem WG-Zimmer nicht viel leisten kann. Kein Wunder also, dass es ihr nicht allzu leicht fällt, sich mitzufreuen, als ihre beste Freundin Lillian sich verlobt. Trotzdem nimmt Annie ihre Aufgabe als Trauzeugin und oberste Brautjungfer, die rund um die Hochzeit alles organisieren muss, natürlich ernst. So ernst sogar, dass sie sich auf keinen Fall von der reichen Zicke Helen, einer der übrigen Trauzeuginnen, die Show stehlen lassen will.
So wird aus simplen Trauungsvorbereitungen ein erbitterter Zweikampf und ein schamloses Brautjungfern-Stelldichein, in dem auch Lillians toughe Schwägerin Megan, die frustrierte Hausfrau Rita und die naive Becca mitmischen. Kein einziges Fettnäpfchen wird auf dem Mienenfeld der Hochzeitsrituale zwischen Verlobungsparty, Aussuchen des Brautkleides und der Festlegung der Menüfolge von der bunten Lady-Truppe ausgelassen. Ganz zu schweigen von einem legendären Junggesellinnenabschied, bei dem nicht nur die Kopfschmerzen am nächsten Tag in die Geschichte eingehen werden. Doch dieser wilde Brautjungfern-Trip könnte neben jeder Menge Chaos und Ausschweifungen auch ein paar positive Folgen haben - in Sachen Freundschaft genauso wie in Sachen Liebe, schließlich gerät Annie nebenbei auch noch der Polizei in Gestalt von Officer Rhodes in die Quere.

Meine Meinung:
Bei Brautalarm handelt es sich um eine richtig tolle Komödie, welche für einen Mädelsabend sehr gut geeignet ist. Sie ist richtig schön gestaltet und hat zwischendurch immer mal wieder so große Lacher hat, dass ich beim ersten Mal schauen öfters einen Lachflash bekommen habe.

Mittlerweile habe ich ihn schon einige Male geschaut und er durfte bereits in meine Sammlung einziehen. Zudem muss ich sagen, dass Melissa Mc Carthy mittlerweile zu meinen liebsten Schauspielerinnen gehört. Diese Frau ist einfach der Burner und unglaublich lustig :D

Bewertung:




*Afiliate Link

Freitag, 30. September 2016

Monatsrückblick | September 2016

Hallo (:

es ist wieder soweit. Der Monatsrückblick steht an. Wenn euch interessiert was ich diesen Monat alles für Filme geschaut habe insbesondere, dann seid ihr herzlich willkommen.

Dieser Monat war absolut miserabel, da Privat viel vorgefallen ist. Ich hoffe, dass dieser etwas besser wird.


Serien

Desperate Housewives | Staffel 6 Folge 18 bis Staffel 8 Folge 10


Filme

Wie ausgewechselt | 112 Minuten
17 Mädchen | 90 Minuten
Der ganz normale Studentenwahnsinn | 120 Minuten
So Undercover | 90 Minuten
Die Fünf und das magische Buch | 82 Minuten

Geschaute Minuten: 494 Minuten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungesehener Filme: 25


Bücher

Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht | Seite 40 bis 90


Gelesene Seiten: 50 Seiten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungelesener Bücher: 103

Folgende Rezessionen habe ich geschrieben
(mit einem Klick auf den Text gelangt ihr zu meinem Post)

17 Mädchen | Film

Wie sah es bei euch aus?

Eure

Tabea

Dienstag, 27. September 2016

Gesehen | Die Fünf und das magische Buch

Titel: Die Fünf und das magische Buch
Regisseur: Dave Yasuda
Genre: Kinder
Erscheinungsdatum: 02.10.2013
Produktionsjahr: 2011
Länge:  82 Minuten
FSK: 6 Jahre
Preis:  4,97 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Es sind Sommerferien in der idyllischen Vorstadt Mountains Edge am Fuße der Rocky Mountains, doch für die fünf Kindern der Familien Gibson und Quarnberg ist das kein Grund zur Freude. Nicht nur, dass ihre Eltern ich längst getrennt haben, nun möchte auch noch die Mutter der einen Familie den Vater der anderen heiraten. Bruder und Schwester mit denen? Niemals!

Da greift auf fantastische Weise das Schicksal ein und ein magischer Geburtstagswunsch lässt die Kids eines Morgens in einem Paralleluniversum aufwachen. Plötzlich finden sie sich in der geheimnisvollen Welt ihres geliebten Fantasy-Buches DIE FÜNF wieder! Ein Abenteuer voller Überraschungen erwartet das Quintett - Finden sie den Weg zurück nach Hause in ihre eigene Welt?

Meine Meinung:
Ich habe den Film letzte Woche angefangen zu schauen und eben erst zu Ende geschaut. Er war wirklich nicht sehr gut und ich habe danach einer Freundin geschrieben, dass es der zweitschlechteste Film war, den ich je gesehen habe :D

Zur Verteidigung des Films muss ich sagen: Es ist eher ein Film für Kinder und für Kinder ist er ganz gut. Er hat sehr schlechte Effekte, was aber auch nur Jugendliche und Erwachsene interessiert – genau wie die Schauspieler. Die sind nicht gut, aber als Kind ist einem sowas eigentlich egal.

Genau aus diesem Grund kann ich ihn auch nur für Kinder empfehlen. Ich würde ihn mir weder kaufen noch muss ich ihn nochmal sehen. Kinder würden den Film allerdings wirklich spannend finden.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 20. September 2016

Gesehen | So Undercover

Titel: So Undercover
Regisseur: Tom Vaughan
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 11.04.2013
Produktionsjahr: 2012
Länge:  90 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  7,99 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Molly ist eine gerissene, junge Privatermittlerin. Um ihrem Vater aus einer schwierigen finanziellen Lage zu helfen, lässt sie sich vom FBI in eine Studentinnenverbindung einschleusen. Als Undercoveragentin ist sie nun allerdings gezwungen, sich ihre sonst so bissige Art zu verkneifen und die disziplinierte Verbindungsschwester vorzugeben. Und bei ihrer langen Liste an Verdächtigen muss sie überraschenderweise feststellen, dass sie nicht die Einzige ist, die den anderen etwas vorspielt.

Meine Meinung:
Ich habe am Sonntag nach einem schönen Film gesucht, welchen ich noch schauen kann und bin in der Fernsehzeitung auf diesen gestoßen. Erst wollte ich ihn nicht schauen, da ich aber gesehen habe, dass er mit Miley Cyrus ist und ich dachte es wäre ein schöner Teenie-Film dachte ich mir ich schaue ihn doch. Ich mag so Filme richtig gerne.

Die Lesermeinung war leider nicht ganz so gut, daher hatte ich auch nicht ganz so viel Erwartung – Gottseidank! Denn so wurde sie sehr übertroffen :D Ich habe den Film unglaublich gerne gesehen und würde ihn mir auch ein paar weitere Male anschauen.

Er hat keine super Effekte, aber ich finde die Schauspieler und Rollen sehr gut gewählt (bis auf eine kleine Ausnahme – der Charakter „Cotton“ hat mich genervt). Das würde mich aber nicht davon abhalten ihn nochmal zu schauen.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 13. September 2016

Gesehen | 17 Mädchen

Titel: 17 Mädchen
Regisseur: Delphine Coulin
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 16.11.2012
Produktionsjahr: 2011
Länge:  90 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  3,99 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
In Lorient, einer Stadt in der Bretagne, schließen 17 Mädchen eines Gymnasiums einen ungewöhnlichen Pakt: Entgegen allen Widrigkeiten und dem Unverständnis von Eltern, Lehrern und den jungen Vätern zum Trotz werden sie gleichzeitig schwanger.

Nachdem die Anführerin der Clique, Camille, ungewollt schwanger geworden ist und beschlossen hat, das Kind zu behalten, wirkt sie auf die Mädchen aus ihrer Clique ein, ebenfalls schwanger zu werden. Damit wollen sich die jungen Frauen dem traditionellen Lebenslauf in ihrer Kleinstadt entziehen und ihrem Leben einen neuen Sinn geben und den vorgezeichneten Wegen entkommen. Denn ein Kind wäre jemand, der sie bedingungslos liebt. Camille will ihr Kind allein großziehen. Der Vater ihres Kindes spielt für sie nur eine untergeordnete Rolle, aber vor allem will sie es besser machen als ihre häufig abwesende Mutter. Die Mädchen beschließen in ihrem jugendlichen Idealismus, ihre Kinder gemeinsam in einer Kommune groß zu ziehen. Doch nicht alles läuft so, wie sie es geplant haben. Am Ende des Films hat Camille einen Autounfall und wird in ein Krankenhaus gebracht, wo sie eine Fehlgeburt erleidet. Im Abspann daraufhin wird erzählt, dass Camille sowie ihre Mutter nach dem Vorfall jeweils die Stadt verließen und dass sie Camille nie wieder gesehen haben.

Meine Meinung:
Ich bin ganz ehrlich – am Anfang und auch bis zur Mitte des Filmes dachte ich mir nur, dass der Film echt langweilig ist und habe mich gefragt ob es wirklich so gut war ihn zu schauen und weitere Minuten meines Lebens zu verschwenden.

Allerdings kann ich nach dem Ende sagen, dass er eigentlich nicht langweilig, sondern sogar lehrreich war. Mit 17 macht man einige dumme Dinge, denkt nicht drüber nach und meint es würde alles perfekt werden. Der Film zeigt eben, dass es nicht so ist. Er hat kein Happy End, was zwar natürlich schade ist, aber auch im echten Leben gibt es nun mal nicht immer bei allem ein gutes Ende. Was aber natürlich auch manchmal gut ist, auch wenn man es manchmal nicht sofort versteht.

Bewertung:





*Afiliate Link

Dienstag, 6. September 2016

Gesehen | Wie ausgewechselt

Titel: Wie ausgewechselt
Regisseur: David Dobkin
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 16.02.2012
Produktionsjahr: 2011
Länge:  109 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  6,40 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Mitch und Dave sind zusammen aufgewachsen und waren unzertrennliche und beste Freunde, jedoch haben sie sich mit den Jahren langsam auseinander gelebt. Dave ist ein gestresster Anwalt, Ehemann und Vater von drei Kindern, Mitch hingegen ist Single geblieben und ein quasi-angestellter Kindskopf, der noch nie Verantwortung tragen musste. Für Mitch hat Dave alles: Eine wunderschöne Frau namens Jamie, Kinder, die ihn bewundern, und eine gut bezahlte Anstellung bei einer namhaften Kanzlei. Für Dave ist das freie Leben von Mitch ohne Verpflichtungen und Konsequenzen ein wahr gewordener Traum.
Nach einer durchzechten Nacht sind die Welten von Mitch und Dave auf den Kopf gestellt, als sie im Körper des jeweils anderen erwachen und die Hölle ausbricht.
Trotz der Freiheit von ihren normalen Tagesabläufen und Gewohnheiten stellen die Freunde bald fest, dass das Leben des anderen wirklich nicht so rosig ist, wie es zunächst ausgesehen hat. Daves sexy Anwaltskollegin Sabrina und Mitchs entfremdeter Vater machen die Sache noch komplizierter. Im Wettlauf gegen die Zeit kämpfen Mitch und Dave auf komische Art und Weise damit, ihre Leben nicht zu zerstören, bis sie einen Weg gefunden haben, um ihr eigenes Leben zurück zu bekommen.

Meine Meinung:
Ich liebe solche Filme! Es ist so interessant wie Menschen in einem andere Leben klar kommen und wie sie es meistern. Ich schaue sie unglaublich gerne und sehe wie sie Fehler machen und es am Ende doch noch hin bekommen und sich alles zum Guten wendet.

Auch, wenn das Leben eines anderes meistens so perfekt aussieht und man sich auch so ein Leben wünscht merkt man doch, dass das eigene Leben einfach das eigene Leben ist und für einen bestimmt ist, wenn ihr versteht was ich damit sagen möchte.

Ich selber würde auch gern mal ein Leben für 1 bis 2 Tage tauschen – einfach um zu sehen wie es ist.

Bewertung:





*Afiliate Link

Donnerstag, 1. September 2016

Monatsrückblick August 2016

Hallo (:

es ist wieder soweit. Der Monatsrückblick steht an. Wenn euch interessiert was ich diesen Monat alles für Filme geschaut habe insbesondere, dann seid ihr herzlich willkommen.

Dieser Monat war leider auch wieder absolut miserabel, da Privat viel vorgefallen ist. Ich hoffe, dass es bald wieder besser wird.


Serien

Prison Break | Staffel 4 Folge 3 bis Staffel 4 Folge 18
Desperate Housewives | Staffel 5 Folge 3 bis Staffel 6 Folge 18



Filme

Dickste Freunde | 111 Minuten
Das leuchten der Stille | 103 Minuten
Horton hört ein Hu | 83 Minuten
Ride Along | 96 Minuten

Geschaute Minuten: 393 Minuten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungesehener Filme: 25


Bücher

Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht | Seite 1 bis 39


Gelesene Seiten: 39 Seiten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungelesener Bücher: 103

Folgende Rezessionen habe ich geschrieben
(mit einem Klick auf den Text gelangt ihr zu meinem Post)


Wie sah es bei euch aus?

Eure

Tabea

Dienstag, 30. August 2016

Gesehen | Ride Along

Titel: Ride Along
Regisseur: Tim Story
Genre: Action
Erscheinungsdatum: 28.08.2014
Produktionsjahr: 2014
Länge:  96 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  7,49 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Sprücheklopfer Ben hat es nie weiter gebracht als zum Wachmann der örtlichen Highschool. Seit zwei Jahren versucht er dem hochdekorierten Cop James vergeblich zu beweisen, dass er mehr in den Griff bekommt als den Joystick seiner Videogames. Ben ist in James Schwester Angela verliebt und möchte, dass James endlich begreift, dass er der richtige Mann für sie ist. Nachdem der motivierte Ben schließlich in die Polizeiakademie aufgenommen wird, reißt er seine große Klappe noch weiter auf und ist der Ansicht, dass seiner Hochzeit mit Angela nun nichts mehr im Weg steht, oder?

Für James hat sich jedoch nichts geändert. Er beschließt, Ben eine Lektion zu erteilen, die er nie vergessen wird und nimmt ihn mit auf eine Streife, die er als Achterbahnfahrt durch die Hölle geplant hat. Die ohnehin schon radikal chaotische Schlingerpartie durch Atlantas Unterwelt läuft völlig aus dem Ruder, als die beiden dem berüchtigtsen Gangster der Stadt auf die Spur kommen – und da kann sogar der abgebrühte James noch manches dazulernen … nämlich, dass das Plappermaul seines neuen Partners mindestens ebenso gefährlich werden kann wie das Bleigewitter, das ihnen in der heißesten Nacht ihres Lebens um die Ohren pfeift.

Meine Meinung:
Ich habe den Film schon damals im Kino gesehen und habe ihn nun zum zweiten Mal geschaut. Ich mag ihn so gerne gerade, weil 2 sehr gute Schauspieler mitspielen in den Hauptrollen. Ich mag Actionfilme tatsächlich immer mehr, weil die Spannung einfach einen packen kann. Das gute an diesem Film ist aber auch, dass er zusätzlich sehr lustige Szenen hat und man zwischendurch immer lachen kann.

So wird der Film auch nicht langweilig. Der zweite Teil ist schon draußen und ich habe ihn noch nicht gesehen, aber ich kann sagen, dass ich mich schon sehr darauf freue.

Er darf natürlich auch früher oder später in mein DVD-Regal einziehen.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 23. August 2016

Gesehen | Horton hört ein Hu

Titel: Horton hört ein Hu
Regisseur: Steve Martino
Genre: Animation
Erscheinungsdatum: 28.11.2008
Produktionsjahr: 2008
Länge:  83 Minuten
FSK: Keine Altersbeschränkung
Preis:  5,97 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Eines schönen Tages hört der neugierige Elefant Horton im Dschungel einen Hilfeschrei von einem Staubkorn. Auf ihm wohnen die Hus, deren winzige Welt in Gefahr ist. Horton verspricht den Winzlingen, sie wieder an einen sicheren Platz im Dschungel zu bringen. Dieses Versprechen katapultiert ihn mitten in ein rasantes Dschungelabenteuer. Die anderen Urwaldbewohner, allen voran die garstige Känguru-Mama, halten ihn nicht nur für vollkommen verrückt, sondern versuchen sogar, seine Mission zu verhindern. Doch weil ein Elefant hundertprozentig treu ist, lässt sich Horton nicht davon abbringen!

Meine Meinung:
Seit einer Ewigkeit wollte ich diesen Film schon schauen, da ich Animationsfilme total gerne habe und mir der Trailer schon beim Kinostart schon sehr gefallen hat.

Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich ihn zwar nicht unbedingt im Kino gucken musste, was auch nun nicht so war, aber mir hat der Film ganz gut gefallen. Ich finde den Gedanken, dass es noch andere Welten gibt einfach Klasse und glaube auch selber daran, dass es weitere Leben gibt. Die Umsetzung war auch gut. Mit den Wetterumschwüngen / Tag und Nacht (bzw Hell und Dunkel) und der Schwerkraft wurde es etwas realistischer, auch wenn manches natürlich wieder etwas übertrieben war.

Es ist kein Film den man unbedingt gesehen haben muss, allerdings fand ich es ganz angenehm ihn mir sonntags mal anzuschauen :)

Bewertung:





*Afiliate Link

Dienstag, 16. August 2016

Gesehen | Er steht einfach nicht auf dich

Titel: Er steht einfach nicht auf dich
Regisseur: Ken Kwapis
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 19.06.2009
Produktionsjahr: 2008
Länge:  124 Minuten
FSK: 0 Jahre
Preis:  4,97 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Gigi wünscht sich einen Mann, der nicht nur verspricht anzurufen, sondern es auch tut, doch Alex rät ihr, nicht länger neben dem Telefon zu warten. Beth überlegt, ob sie die langjährige Beziehung zu ihrem Freund Neil beenden soll, denn ihm gefällt die Ehe ohne Trauring ganz gut. Janine misstraut ihrem Mann Ben, der sich in Annas Gegenwart selbst nicht mehr vertraut. Anna kann sich nicht entscheiden zwischen dem attraktiven verheirateten Ben und dem einfachen Conor, der schier verzweifelt, weil er nicht bei ihr landen kann. Und Mary, die von einer ganzen Schar liebenswerter Männer umgeben ist muss endlich einen kennenlernen, der nicht schwul ist. Falls du schon mal neben dem Telefon gesessen und überlegt hast, warum er nicht anruft, obwohl er es versprochen hat, oder falls du dich fragst, weshalb er nicht mehr mit dir schlafen will oder wieso er jede feste Bindung ablehnt... dann steht er einfach nicht auf dich!

Meine Meinung:
Es ist immer schwierig, wenn eine Liebesgeschichte nicht so ausgeht, wie wir sie uns vorstellten. Wenn nach dem ersten Date, welches dem Anschein nach super gelaufen ist gar nichts mehr kommt oder man einfach nach einem ersten Augenblick auf eine Nachricht wartet.

Es ist toll, dass auch mal andere Seiten gezeigt werden, auch wenn der Film natürlich wieder in einem Happy End endet. Aber so sind nun einmal die meisten Filme.

Es ist ein schöner Film, allerdings muss man ihn nicht unbedingt gesehen haben und noch einmal muss ich ihn auch nicht sehen.

Bewertung:





*Afiliate Link

Donnerstag, 11. August 2016

Monatsrückblick Juli 2016

Hallo (:

es ist wieder soweit. Der Monatsrückblick steht an. Wenn euch interessiert was ich diesen Monat alles für Filme geschaut habe insbesondere, dann seid ihr herzlich willkommen.

Dieser Monat war absolut miserabel, da Privat viel vorgefallen ist (deswegen bin ich hiermit auch sehr spät dran). Ich hoffe, dass dieser etwas besser wird.


Serien

Prison Break | Staffel 3 Folge 11 bis Staffel 4 Folge 2
Desperate Housewives | Staffel 4 Folge 5 bis Staffel 5 Folge 2
Switched at Birth | Staffel 4 Folge 1 bis Staffel 4 Folge 22


Filme

Oceans Eleven | 116 Minuten
Hop – Osterhase oder Superstar | 91 Minuten
Er steht einfach nicht auf dich | 124 Minuten

Geschaute Minuten: 331 Minuten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungesehener Filme: 25


Bücher

Shades of Grey Band 1 | Seite 441 bis 451


Gelesene Seiten: 11 Seiten

Gekauft: 0
Geschenkt/Gewonnen: 0
Stapel ungelesener Bücher: 103

Folgende Rezessionen habe ich geschrieben
(mit einem Klick auf den Text gelangt ihr zu meinem Post)

Inception | Film

Wie sah es bei euch aus?

Eure

Tabea

Dienstag, 9. August 2016

Gesehen | Hop – Osterhase oder Superstar

Titel: Hop – Osterhase oder Superstar
Regisseur: Tim Hill
Genre: Kinder
Erscheinungsdatum: 04.08.2011
Produktionsjahr: 2011
Länge:  91 Minuten
FSK: 0 Jahre
Preis:  5,00 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Junghase E.B. hat es nicht gerade leicht als Teenager. Sein Vater ist der Osterhase persönlich und leitet die geheime Schokoladenfabrik, in der Schoko-Glöckchen, Osterhasen, Eier und all die anderen wundervollen Süßigkeiten für das alljährliche Osterfest produziert werden. Und E.B. soll in Kürze das Familienunternehmen weiterführen. Dieser aber hat einen anderen Traum, er will Schlagzeuger in einer Rock & Roll-Band werden und so läuft er am Abend vor seiner "Krönungszeremonie" einfach davon.

Um seinen Traum wahr werden zu lassen, gibt es natürlich nur einen Ort auf der Welt: Hollywood. Dort angekommen, trifft E.B. auf den Träumer Fred, der mit Ende zwanzig immer noch bei seinen Eltern wohnt und versucht, sein Leben in den Griff zu bekommen. Auch bei seiner Job-Suche kommt für Fred nicht viel mehr heraus als ein Housesitter-Einsatz in einem luxuriösen Anwesen. Die einzig entscheidende Aufgabe dabei - alles in ordentlichem Zustand zu belassen - wird allerdings zu einer gewaltigen Herausforderung, denn Fred bleibt nichts anderes übrig als E.B. in diesem Anwesen unterzubringen. Und E.B. ist alles andere als ein einfacher Gast... Derweil geht auch in E.B. 's Heimat alles drunter und drüber. E.B.'s Vater, der Osterhase, hat seine Elite-Einheit "Pink Berets" auf die Suche nach seinem Sohn geschickt. Außerdem muss er sich mit dem Emporkömmling Carlos herumschlagen, der in Abwesenheit von E.B. seine Chance als Osterhasen-Nachfolger gekommen sieht.

Bis zum guten Ende steht allen also ein turbulenter Weg bevor. Werden Fred und E.B. endlich erwachsen oder können sie ihren Traum leben? Und werden E.B. und die "Pink Berets" rechtzeitig nach Hause zurückkehren, um die Süßigkeitenfabrik und das Osterfest vor Carlos' finsteren Plänen zu retten? Pralle Kinokomik um einen rockigen Osterhasen und einen überzeugten Faulenzer, die sich gegenseitig beim Erwachsen werden helfen. In einem perfekten Mix aus CGI und Realfilm macht "Hop" einen Heidenspaß aus einer ganz speziellen Ostervorbereitung!

Meine Meinung:
Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Animationsfilme liebe? Ja gut, dass ist kein vollkommender Animationsfilm, allerdings ist er es zum Teil und auch das mag ich sehr gerne.

Zudem wollte ich natürlich schon immer mal wissen, wie es beim Osterhasen zu geht :D Ich find das immer so toll gemacht, so kreativ und so unglaublich süß. So einen kleinen Hasen möchte doch im Endeffekt dann jeder haben. Einen süßen kleinen sprechenden Hasen, welcher gerne Schlagzeug spielt.

Ein Mensch soll der neue Osterhase werden? Auch das ist völlig undenkbar, aber was alles geschehen kann, kannst du in diesem Film sehen. Genau wie ein böses Küken es versucht :D

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 19. Juli 2016

Gesehen | Oceans Eleven

Titel: Oceans Eleven
Regisseur: Steven Soderbergh
Genre: Action und Abenteuer
Erscheinungsdatum: 05.09.2002
Produktionsjahr: 2001
Länge:  116 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  9,88 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Danny Ocean, gerade 24 Stunden aus dem Gefängnis entlassen, plant seinen nächsten Coup. Mit elf absoluten Spezialisten will er drei Casinos in Las Vegas um 150 Millionen Dollar erleichtern. Nicht ganz zufällig gehören diese dem ruchlosen Unternehmer Terry Benedict, der Dannys Ex-Frau Tess den Hof macht.

Meine Meinung:
Ein Film, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich ihn jemals sehen würde. Ich habe ihn dann aber doch angesehen, da die Beschreibung irgendwie sehr spannend klang.

Der Film wurde sehr gut umgesetzt und ist zwischendurch etwas verwirrend. Man muss gut aufpassen, damit man sich nicht in die Irre führen lässt. Die Darsteller setzten den Plan sehr gut um und achten auf viele Details und Kleinigkeiten.

Er wird definitiv nicht mein Lieblingsfilm, aber ich werde mir die anderen  Teile auch noch ansehen in Zukunft.

Bewertung:





*Afiliate Link

Donnerstag, 14. Juli 2016

Gelesen | H2O – Plötzlich Meerjungfrau Band 1

Titel: H2O – Plötzlich Meerjungfrau Band 1
Autor: Rachel Elliot
Verlag: Panini
Erscheinungsdatum: 13 August 2008
Seiten:  144 Seiten
Isbn: 978-3833217098
Preis:  7,99 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Nach einem abenteuerlichen Bootsausflug stranden die Freundinnen Emma, Cleo und Rikki auf einer unbewohnten Insel. Als sie die Umgebung erkunden, rutschen sie durch einen Felsspalt und finden sich in einer geheimnisvollen Grotte wieder. Der einzige Weg in die Freiheit führt durch einen schaurigen Unterwassertunnel. Während die drei noch überlegen, ob sie den riskanten Tauchgang wagen sollen, scheint plötzlich der Mond auf sie herab. In diesem magischen Moment verändert sich ihr Leben für immer und sie verwandeln sich in Meerjungfrauen! Wieder zurückgekehrt, wünschen sie sich nichts mehr, als ein ganz normales Leben zu führen. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn einem bei jedem Kontakt mit Wasser ein Fischschwanz wächst ...

Meine Meinung:
Ich habe zuerst die Serie komplett geschaut und dann die Bücher entdeckt. Ich musste sie haben und wollte sie auch unbedingt noch lesen.

Der erste Band ist genau wie in der Serie, was es wirklich nicht oft gibt. Es gibt nur minimale Änderungen, welche ich allerdings nicht wirklich schlimm finde. Ich komme gut damit zurecht und werde auch die weiteren Bände mit Vergnügen lesen.

Leichte Kost, die sehr verständlich íst. Ich konnte mich schnell reinfinden und finde die Thematik sehr gut getroffen.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 12. Juli 2016

Gesehen | Inception

Titel: Inception
Regisseur: Christopher Nolan
Genre: Science Fiction
Erscheinungsdatum: 03.12.2010
Produktionsjahr: 2010
Länge:  142 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  4,97 Euro bei Amazon*


Kurzbeschreibung:
Cobb ist der Kopf einer technologisch bestens ausgerüsteten Bande von Dieben, die einen Weg gefunden hat, Träume in den Köpfen von Menschen zu platzieren und zu steuern, indem man sich selbst in ihnen manifestiert. Auf diesem Weg soll der aufstrebende Manager Fischer dazu bewegt werden, seine künftige Firma aufzusplitten. Cobb arbeitet nicht ganz eigennützig, denn er wird von dem mysteriösen Saito erpresst. Als Cobbs Frau ihren Mann auffordert, die Probleme in der realen Welt hinter sich zu lassen und mit ihr in einem Traum zu verweilen, muss er eine Entscheidung treffen.

Meine Meinung:
Mir wurde der Film als verwirrend aber gut geschrieben. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe ihn mir somit gekauft.

Letztens habe ich ihn dann in Zweisamkeit endlich geschaut und muss sagen ich finde ihn richtig gut. Verwirrend nicht unbedingt – wenn man dran bleibt und aufpasst dann kommt man auch sehr gut mit. Der Film wurde meiner Meinung nach richtig gut umgesetzt.

Das einzige was ich etwas doof fand ist, dass er ein mehr oder weniger offenes Ende hat. Sowas mag ich nicht :D Aber ich glaube fest dran, dass alles gut ging.

Bewertung:





*Afiliate Link