Dienstag, 30. Mai 2017

Gesehen | Kevin can Wait

Titel: Kevin can Wait
Erscheinungsjahr: Dezember 2016 in Deutschland
Produktionsjahr: 2016
Länge pro Folge:  ca 20 Minuten
Kostenfrei bei Amazon Prime Video


Kurzbeschreibung:
Polizist Kevin ist frisch im Frühruhestand und lebt mit seiner Frau, seinen zwei Töchtern, seinem Sohn sowie seinem Nerd-Schwiegersohn in spe in New York. Wegen zu hohen Ausgaben muss Kevin Dienste als Security-Arbeiter leisten, doch er findet keinen angenehmen Job für sich, weswegen er mehrere Jobs annimmt und wieder kündigt. Im Laufe der Serie tauchen immer weitere Probleme auf, welche meist mit Ende der Folge gelöst sind.

Meine Meinung:
Ich habe es schon einmal erwähnt, dass ich Kevin James als Schauspieler einfach sehr liebe. Ich fand King of Queens schon super und ich habe mich sehr über diese Exklusiv-Serie bei Amazon Prime gefreut.

Die Sendung ist sehr leichte Kost und kann super zwischendurch mal geschaut werden. Wenn man mal etwas nicht ganz mitbekommt ist es auch nicht so schlimm, da „verpasst“ man nichts.

Sie dient sehr gut zur Unterhaltung und ich mag den Humor gerne. Zudem finde ich es auch super, dass als Stargäste auch mal Gesichter wie Adam Sandler zu sehen sind.

Ich freue mich schon auf weitere Folgen!

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 16. Mai 2017

Gesehen | Türkisch für Anfänger





Titel: Türkisch für Anfänger
Erscheinungsjahr: 2006
Produktionsjahr: 2005
FSK: 12 Jahre
Länge pro Folge:  ca 25 Minuten
Preis:  23,97 Euro bei Amazon für die komplette Serie*







Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Lena trifft der Schlag, als ihre Mutter Doris, Therapeutin, nach 7 Jahren Single-Leben, ihre große Liebe Metin, einen türkischen Kriminalkommissar, kennen lernt und mit ihm zusammen zieht. Auf einmal müssen sie und ihr kleiner Bruder Nils in einer Großfamilie leben, ihre Mutter mit einem Mann teilen und mit ihren neuen Geschwistern klar kommen. Mit ihrer neuen Schwester Yagmur (14), einer streng gläubigen Muslima, die Lena für eine moralische Zeitbombe hält. Und ihrem Bruder Cem (17), einem türkischen Möchtegern-Macho, der um jeden Preis seine romantische Seite zu verbergen versucht.
Und dass ihre Mutter jetzt von Lena verlangt, sich in die neue Familie einzugliedern passt Lena gar nicht in den Kram. Doris und Metin, die beiden Eltern, geben ihr Bestes, um die chaotische Familie zusammenzuhalten. Gar nicht so einfach, denn durch das Zusammenziehen lernen sich auch die Erwachsenen so richtig kennen.

Meine Meinung:
Als bekennender Elyas M‘ Barek Fan, war es schon vor Jahren klar, dass ich diese Serie schauen muss.  Bis jetzt mochte ich alles von und mit ihm und wusste quasi schon im Voraus, dass es hier auch so sein wird. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht und habe mich in die Serie verliebt.

Sie zeigt die anfänglichen Schwierigkeiten eines neuen Lebensereignisses zweier Familien, welche sich erst einmal zusammenraufen müssen. Teenager gehabe, die erste Liebe und die Probleme in der Schule.

Die Schauspieler sind super gewählt und Elyas.. Ja was soll ich sagen.. sieht einfach heiß aus :D Ja in jüngeren Jahren gefällt er mir ehrlich gesagt sogar noch besser.

Ich werde mir die Serie definitiv noch komplett auf DVD holen und finde es einfach nur sehr schade, dass es nur 3 Staffeln gibt. Ich hätte ewig weiter schauen können.

Bewertung:



*Afiliate Link

Dienstag, 9. Mai 2017

Gesehen | Groupies bleiben nicht zum Frühstück




Titel: Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Regisseur: Marc Rothemund
Genre: Romantik
Erscheinungsdatum: 07.04.2011

Produktionsjahr: 2010
Länge:  99 Minuten
FSK: 0 Jahre
Preis:  7,29  Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Eine romantische Komödie voller Witz und Charme – vom Oscar ®-nominierten Regisseur Marc Rothemund (Sophie Scholl) und mit Songs vom Hit-Produzenten von A-HA! Durch Zufall lernt Lila (Anna Fischer) den charismatischen Chriz (Kostja Ullmann) kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn.

Nach einem Jahr in den USA ist sie gerade erst nach Berlin zurückgekommen und weiß nicht, dass in Deutschland inzwischen die Band „Berlin Mitte“ – insbesondere Leadsänger Chriz – bei den weiblichen Fans wahre Massenhysterien auslöst. Als sie schließlich erfährt, in wen sie sich da verliebt hat, überschlagen sich die Ereignisse. Denn auch Chriz ist Lilas natürlicher Art sofort erlegen, wird aber von seinem Manager Paul (Roman Knižka) immerzu daran erinnert: Groupies bleiben nicht zum Frühstück! Nun hat auch Lila die Presse an den Fersen und muss sich noch dazu gegen die Intrigen eifersüchtiger Berlin Mitte-Fans wehren. Die beiden müssen sich entscheiden: Für Lila steht ihr geliebtes normales Leben auf dem Spiel, für Chriz seine Karriere…

Meine Meinung:
Ein wahnsinnig toller Film. Genau mein Beuteschema. Ich wollte gar nicht aufhören den zu schauen und darüber nachzudenken. Es ist ein richtiger Teenie-Herzschmerz-Liebesfilm und die schaue ich komischerweise am Liebsten.

Ich Fieber richtig mit und hoffe und weine :D Manchmal wünschte ich mir das Leben wäre ein Film. Etwas romantischer und am Ende wird doch wieder alles gut, aber man kann sich eben doch nicht alles aussuchen.

Nachdem das Buch schon so super war, war es klar, dass ich den Film schauen musste und ich wurde in keinster Weise enttäuscht und könnte ihn immer und immer wieder schauen.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 2. Mai 2017

Gesehen | Be Somebody





Titel: Be Somebody
Regisseur: Joshua Caldwell
Genre: Romantik
Länge:  87 Minuten
FSK: 0 Jahre







Kurzbeschreibung:
Ein Pop Superstar (Matthew Espinosa) der den Lasten des Ruhms entfliehen will trifft ein unabhängiges Kleinstadtmädchen mit großen Träumen (Sarah Jeffery). Zusammen machen sie die unerwarteten Entdeckungen von Freundschaft, erster Liebe und Selbstentdeckung.

Meine Meinung:
Ich finde den Film an sich gar nicht schlecht und würde ihn mir auch nochmal anschauen, aber meiner Meinung nach wird in dem Film viel zu wenig gesprochen und es ist viel zu leise. Das hatte ich wirklich noch nie, aber irgendwie war es mir sehr oft einfach zu ruhig.

Ansonsten kann ich sagen, dass ich solche Filme allgemein sehr mag und es toll finde, wenn diese zeigen, dass Liebe oder Freundschaft keine Grenzen kennt. Es ist egal wo man her kommt, welches Geschlecht welche Religion oder welches Aussehen man hat. Wenn man sich nicht strafbar macht sollte man der Liebe freien Lauf lassen und auf niemand anderen hören ob es nun richtig oder falsch ist.

Bewertung:





Dienstag, 25. April 2017

Gesehen | Pokemon Rubin & Saphir

Titel: Pokemon Rubin & Saphir
Erscheinungsjahr: 2003
Länge pro Folge:  ca 25 Minuten
Preis:  0,00 Euro bei Amazon Prime


Kurzbeschreibung:
Entdecke die Pokemon-Welt und erlebe, wie Ash Ketchum und sein Kumpel Pikachu neue Freundschaften schließen, machtvolle Pokemon treffen und Ashs größtem Wunsch, Pokemon-Meister zu werden, immer näherkommen.

Meine Meinung:
Ihr könnt es auf den verschiedensten Plattformen bei mir wahrscheinlich nicht mehr sehen und hören, aber ja schon wieder Pokemon :D

I’m addicted – ich weiß. Aber die Serie ist auch einfach so cool. Ich finde sie richtig gut gemacht, gerade für Kinder. Einzig allein Team Rocket nervt mich. Das aber auch nur, weil die immer und immer wieder in jeder Folge 1 bis 2 mal ihren kompletten Spruch aufsagen.

Ansonsten ist es super, dass Bösewichte drin vorkommen und diese immer aufs Neue bekämpft werden.

Positiv ist natürlich auch, dass ich jetzt schon einmal die Pokemon der dritten Generation kennen lerne :P Es macht auch einfach total Spaß dabei zuzusehen wie sich die Pokemon entwickeln und die Trainer auch. Zurück in die Kindheit ist manchmal gar nicht so schlecht. Ich tue dies sehr gerne.

Bewertung:



Dienstag, 18. April 2017

Gesehen | Two Night Stand





Titel: Two Night Stand
Regisseur: Max Nichols
Genre: Romantik
Erscheinungsdatum: 27.08.2015
Produktionsjahr: 2014
Länge:  84 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  7,46  Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Megan ist mehr als unzufrieden mit ihrem derzeitigen Liebesleben. Ihre beste Freundin Faiza überredet sie dazu, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen und meldet sie auch prompt bei einer entsprechenden Dating-Seite an. Doch das Experiment mit Alec verläuft aus Megans Sicht sehr bedauernswert – als sie die Wohnung fluchtartig verlassen will, ist über Nacht allerdings ganz Manhattan von einem Schneesturm eingedeckt worden. So beschließt Megan, Alec eine zweite Chance zu geben ...

Meine Meinung:
Ich denke die Situation hat so gut wie jede Frau schon einmal durchgemacht. Nach einer Trennung fällt man in ein Loch und da kommt man so schnell nicht wieder einfach so raus. Anhand von Kurzschlussreaktionen macht man eine oder ein paar Dummheiten.

Wie man es kennt läuft genau auch dann in diesem Moment alles schief. In diesem Moment war es vielleicht gar nicht so schlecht,  da eine kleine aber feine Romanze entstand. Im richtigen Leben wäre es dann vorbei gewesen, als raus kam, dass der Typ eine Freundin hat. Natürlich geht das im Film nicht – da muss ein Happy End drin vorkommen und das finde ich auch total in Ordnung. Ich mag solche Schnulzen ja sehr gerne :D

Das einzige was mir nicht gefallen hat ist das Verhalten ihrer Mitbewohnerin und Freundin. So verhält man sich in solchen Augenblicken einfach nicht. Aber man kann auch nicht immer jeden Mögen und alles Nachvollziehen.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 4. April 2017

Gesehen | Wie durch ein Wunder




Titel: Wie durch ein Wunder
Regisseur: Burr Steers
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 10.02.2011
Produktionsjahr: 2010
Länge:  95 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  5,70  Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Durch einen tragischen Autounfall kommen der 15-jährige Charlie und sein kleiner Bruder Sam ums Leben und schwören sich in den Momenten danach, auf immer zusammenzubleiben. Die Wiederbelebungsmaßnahmen eines Notarztes holen allerdings Charlie wieder zurück und auch nach 5 Jahren hat er die Vergangenheit nicht vergessen können. Er arbeitet auf dem Friedhof, auf dem sein Bruder begraben wurde, und hält sich tatsächlich an das Versprechen Sam niemals alleine zu lassen. Dank seiner Gabe Geister sehen und mit ihnen sprechen zu können, besucht er seinen Bruder fast jeden Abend und spielt mit ihm. Doch dann begegnet er der abenteuerlustigen Tess und das erste Mal seit dem Unfall scheint Charlie aus seinem zurückgezogenen Alltag zu erwachen. Als die mutige Seglerin nach einer Ausfahrt in einem Sturm vermisst wird, trifft er sie erneut auf ungewöhnliche Weise und damit beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit. Charlie muss sich entscheiden, ob er bereit ist, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und an eine Zukunft zu glauben.

Meine Meinung:
Ich fand den Film am Anfang und mittig immer wieder ein wenig verwirrend. Man kommt aber gut mit und versteht es, auch wenn es sowas im echten Leben niemals geben wird. Zu mindestens nicht so stark ausgeprägt.

Der Film hat einige traurige Momente und der Schluss war sogar so traurig, dass mir richtig die Tränen kamen. Jemanden zu verlieren ist richtig schlimm und wenn man dann merkt, dass es für immer ist, kann es einen richtig zerstören. Und da ich mich immer sehr gut in sowas reinversetzen und auch reinsteigern kann fühle ich immer sehr mit.

Zwischendurch schaue ich gerne sehr gefühlvolle oder traurige Filme. Manchmal tut auch sowas „gut“, auch wenn es etwas komisch klingt im ersten Moment.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 28. März 2017

Gesehen | Wild Target




Titel: Wild Target
Regisseur: Jonathan Lynn
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 20.01.2011
Produktionsjahr: 2009
Länge:  94 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  8,49 Euro bei Amazon*





Kurzbeschreibung:
Victor Maynard ist Profikiller aus Tradition. Bereits seit mehreren Generationen ist seine Familie bekannt für Zuverlässigkeit, Kaltblütigkeit und stilvolle Auftragserledigung. Sein neues Ziel ist eine gewitzte Trickbetrügerin, die einen berüchtigten Kunstfälscher um eine Menge Geld betrogen hat. Eigentlich ein Auftrag wie jeder andere, doch Victor hat nicht mit dem unbändigen Charme der hübschen Rose gerechnet. Als sich dann auch noch ein junger Mann zum Privatdetektiv ausbilden lassen will, ist es endgültig vorbei mit der Professionalität, und schon bald wird der Jäger zum Gejagten.

Meine Meinung:
Das Deckblatt des Filmes hat mich persönlich nicht ganz so angesprochen, aber irgendwie war ich doch neugierig auf den Film. Ich fand ihn auch wirklich nicht schlecht und obwohl so eine Geschichte offensichtlich ist hätte ich nicht erwartet, dass es so auch passieren wird, da der Auftragskiller doch eine Ecker oder mehrere Älter ist und nicht unbedingt ein Frauentyp ist.

Auf jeden Fall fand ich es super Rupert Grind auch mal in anderen Rollen zu sehen, als Ron Weasley. Der Charakter war aber sehr gut gewählt. Das Tollpatschige passt irgendwie zu ihm.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 21. März 2017

Gesehen | Vielleicht, vielleicht auch nicht





Titel: Vielleicht, vielleicht auch nicht
Regisseur: Adam Brooks
Genre: Romantik
Erscheinungsdatum: 14.08.2008
Produktionsjahr: 2007
Länge:  107 Minuten
FSK: 0 Jahre
Preis:  4,71 Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Für Will Hayes steht die Scheidung ins Haus und als seine zehnjährige Tochter Maya unbedingt wissen will, wie er seine Frau und ihre Mutter kennengelernt hat, erzählt er seine Version dieser Zeit. In seinen Schilderungen durchlebt er noch einmal seine Vergangenheit als idealistischer Jungpolitiker in New York und seine Liebesbeziehungen mit drei verschiedenen Frauen. Er ändert dabei allerdings Namen und ein paar Fakten, so dass Maya raten muss, wen er schließlich geheiratet hat. War es seine College-Flamme Emily, war es seine langjährige beste Freundin April oder doch der Freigeist Summer? Während Maya die Teile des romantischen Puzzles zusammenfügt und begreift, dass die Liebe zwischen zwei Menschen eine komplizierte Angelegenheit ist, beginnt Will zu erkennen, dass es vielleicht doch ein Happy End geben könnte.

Meine Meinung:
An einem weiteren Sonntagabend, wo nichts im TV lief, habe ich beim durchstöbern von Amazon Prime diesen Film entdeckt. Da ich Ryan Reynolds als Schauspieler sehr mag, dachte ich mir, der Film kann ja nur gut sein.

Und tatsächlich muss ich sagen, dass ich den Film sehr mochte. Ich finde es richtig goldig, wie er seiner Tochter die ganze Geschichte mit ihrer Mutter erzählt und auch wahrheitsgemäß die Umwege beschreibt und, dass das Leben nicht immer perfekt ist. Man macht Fehler und Dinge die nicht gut für einen sind. Man verliebt sich, entliebt sich und schaut sich auch mal nach etwas anderem um.

Das Leben verläuft nicht immer nach den eigenen Wünschen und manchmal braucht es etwas länger bis man selber merkt, was man wirklich will und was das richtige ist. Aus diesem Grund finde ich es super, wenn man es so seiner Tochter etwas erzählen und nahebringen kann.

Bewertung:




*Afiliate Link

Donnerstag, 16. März 2017

Gelesen | Katze - Deutsch, Deutsch - Katze




Titel: Katze – Deutsch, Deutsch - Katze
Autor: Nina Puri
Verlag: Langenscheidt
Erscheinungsdatum: März 2011
Seiten:  128 Seiten
Isbn: 978-3-4687-3822-7
Preis:  9,99 Euro bei Amazon*






Meine Meinung:
Ich habe es zu Weihnachten geschenkt bekommen und finde es einfach nur genial. Eine andere Variante von den „Übersetzungsbüchern“ fand ich auch schon richtig cool gemacht und ich kann es auch hier wieder bestätigen.

Ich als Katzenliebhaberin konnte so viel nachvollziehen und auch bei einigen Punkten zustimmen und habe sogar noch neue Dinge dazugelernt.

Natürlich ist einiges viel überspitzt beschrieben, aber genau das macht die Lektüre zu einem Lesespaß. Es lässt sich gut und schnell lesen und macht einfach nur Spaß. Ich werde es definitiv auch an eine Freundin schenken. Für Katzenfreunde echt super.

Bewertung:



*Afiliate Link

Dienstag, 14. März 2017

Gesehen | Shades of Grey – Gefährliche Liebe





Titel: Shades of Grey – Gefährliche Liebe
Regisseur: James Foley
Genre: Drama
Erscheinungsdatum:  -
Produktionsjahr: 2017
Länge:  118 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  18,99  Euro bei Amazon* (Vorbestellung)




Kurzbeschreibung:
Anastasia Steele erträgt die ausschweifenden sexuellen Neigungen ihres Geliebten Christian Grey nicht mehr und bricht die Beziehung ab. Doch das Verlangen nach ihm ist stärker als ihr Wille. Als der milliardenschwere Unternehmer mit dem dunklen Geheimnis ihr vorschlägt, sich noch ein letztes Mal zu treffen, verfällt sie ihm hoffnungslos aufs Neue. Die gefährliche Liebe überschreitet erneut Grenzen und Ana erfährt immer mehr über Christians geheimnisvolle Vergangenheit – und schon bald muss sie sich mit den Anfeindungen von Christians ehemaligen Gespielinnen auseinandersetzen.

Meine Meinung:
Ich war schon sehr begeistert vom ersten Teil und habe mich sehr auf diesen hier gefreut. Direkt an Valentinstag war ich dann mit meiner Kollegin drin. Wir haben uns zwar getäuscht und mussten den Film auf Englisch schauen, aber dafür war er echt ganz gut und wir haben mehr verstanden, als wir vorher dachten.

Der Film war ganz anders als ich erwartet hätte und er ist auch komplett anders, als der erste Teil. Aber mir hat es sehr gefallen und ich bin nun neugierig auf den dritten Teil und dazu habe ich wieder Lust bekommen die Bücher weiter zu lesen und das werde ich auf jeden Fall demnächst tun – Ihr werdet es bestimmt merken.

Die Entwicklung und Wendung von Christian Grey ist Wahnsinn und gibt sogar in meinem eigenen Leben etwas Hoffnung, was ich nie gedacht hätte. Dieser Satz kann zwar als außenstehende/r sehr falsch interpretiert werden, aber näher drauf eingehen möchte ich nun hier doch nicht :D

Ich bin auf jeden Fall ein großer Fan und mag die Reihe bis jetzt sehr. Der Film wurde natürlich schon von mir vorbestellt.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 7. März 2017

Gesehen | Shades of Grey – Geheimes Verlangen





Titel: Shades of Grey – Geheimes Verlangen
Regisseur: Sam Taylor Johnson
Genre: Erotik
Erscheinungsdatum: 18.06.2015
Produktionsjahr: 2015
Länge:  123 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  7,99 Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Die schüchterne aber attraktive Studentin Anastasia bekommt die Chance, für die Universitätszeitung ein persönliches Interview mit dem Milliardär Christian Grey zu führen. Die unsichere junge Frau ist schockiert von dem arroganten und gleichzeitig anzüglichen Auftreten des 27-jährigen Selfmade-Mannes. Doch gleichzeitig ist sie auch fasziniert von ihm. Als sich die Gelegenheit ergibt, lässt sich Anastasia auf eine Beziehung mit ihm ein. Damit betritt sie, die vorher unerreichbare Welt der Reichen. Sie erlebt ausserdem Sex und Leidenschaft, wie sie es sich vor der Begegnung mit Christian Grey nicht hätte vorstellen können.

Meine Meinung:
Ich glaube  man liebt die Reihe oder man hasst sie. Ich gehöre zu den Menschen die sie liebt. Ich war so gespannt drauf und bin schon sehr früh mit meiner Mutter zusammen ins Kino gegangen. Vor kurzem habe ich ihn dann nochmal geschaut, da ich auch unbedingt in den zweiten Teil wollte.

Ich finde den Film sehr gut umgesetzt und auch die Schauspieler wurden gut gewählt. Viele Menschen verstehen ihn nicht richtig, jüngere lachen sich bei jeder sexuellen Szene kaputt, betitteln es einfach als Krank und machen sich lustig darüber. Wenn man aber aufpasst merkt man warum dieser Mensch so ist und warum er solche Dinge tut und dass es ihm nicht gerade einfach fällt Kompromisse einzugehen.

Für diejenigen die sich wirklich dafür interessieren und es auch mal von einer anderen Seite sehen kann ich den Film empfehlen – ansonsten lasst es einfach :D Das einzige was mir nicht gefällt ist es, dass das Ende so abrupt ist. Ich hasse sowas einfach :P

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 28. Februar 2017

Gesehen | S.H.I.T - Die Highschool GmbH






Titel: S.H.I.T -  Die Highschool GmbH
Regisseur: Steve Pink
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 18.10.2007
Produktionsjahr: 2006
Länge:  89 Minuten
FSK: 0 Jahre
Preis:  4,97  Euro bei Amazon*



Kurzbeschreibung:
Als kein einziges College den gewitzten Faulenzer Bartleby "B" Gaines und seine Kumpel annehmen will, erfinden sie einfach ihr eigenes! In einem alten Krankenhaus eröffnen sie das South Harmon Institute of Technology, wo es weder Klassenarbeiten noch Pflichtlektüren gibt - dafür aber jede Menge Bikini-Babes, Pool-Partys und ein ziemlich vertracktes Problem: Wie kann "B" die Behörden und seine Studenten davon überzeugen, das S.H.I.T. ein echtes College ist...?

Meine Meinung:
Ein Film, welchen ich damals in der Schule gesehen hatte und damals schon ganz cool fand. Ich habe ihn Jahre danach in der Videothek gesehen und sofort gekauft.

Ich finde den Film sehr unterhaltsam, lustig und teilweise etwas spannend, da nicht immer alles glatt läuft und alles kurz vorm auffliegen ist.  Am Ende ist es auch tatsächlich so, dass alles in die Hose geht, was ich aber nicht schlecht finde, da nicht immer alles glatt läuft, wie es meistens im Film ist.

Es gibt natürlich trotzdem ein Happy End, aber ich finde es sehr gut gewählt. Mit Höhen und Tiefen doch zu einem guten Ziel.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 21. Februar 2017

Gesehen | Fack ju Göhte




Titel: Fack ju Göhte
Regisseur: Bora Dağtekin
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 08.05.2014
Produktionsjahr: 2013
Länge:  113 Minuten
FSK: 12 Jahre
Preis:  7,96  Euro bei Amazon*




Kurzbeschreibung:
Auf sein vergrabenes Diebesgut wurde einfach eine verdammte Turnhalle gebaut. Der Ex-Knacki Zeki Müller (Elyas M`Barek) hat keine andere Wahl und muss als vermeintlicher Aushilfslehrer an der Goethe-Gesamtschule anheuern. Und jetzt hat das deutsche Bildungssystem ein Problem mehr. Den krassesten Lehrer aller Zeiten. Während er nachts nach seiner Beute gräbt, bringt er tagsüber mit seinen ruppigen aber nachhaltigen Lehrmethoden die Chaotenklasse 10b auf Spur. Ohne zu ahnen, in wen sie sich da gerade verliebt, ermahnt die überkorrekte Referendarin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) ihren vermeintlichen Kollegen emsig zu pädagogischer Verantwortung und erweckt in dem Raubein moralische Restwerte zum Leben. Bora Dagtekin und die Macher von Türkisch für Anfänger liefern ihren Beitrag zur Bildungsreform: Fack ju Göhte erzählt von überforderten Lehrern und gestörten Schülern und mischt das Genre Schulkomödie mit unverstellten Sprüchen und spitzen Dialogen neu auf.

Meine Meinung:
Ein Film genau nach meinem Geschmack. Nicht nur, dass Elyas M Barek einfach sehr gut aussieht, sondern seine Rollen auch immer sehr gut spielt. Der Humor ist genau meiner und ich mag es, wenn die Jugend von heute etwas aufs Kreuz genommen wird.

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, welchen ich unbedingt noch schauen muss und bin jetzt schon mega froh, dass es noch einen dritten geben wird.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 7. Februar 2017

Gesehen | My Girl 2




Titel: My Girl 2
Regisseur: Howard Zieff
Genre: Drama
Erscheinungsdatum: 03.05.2002
Produktionsjahr: 1994
Länge:  95 Minuten
FSK: 6 Jahre
Preis:  4,35  Euro bei Amazon*





Kurzbeschreibung:
Familie Sultenfuss steht Kopf: Shelly und Harry erwarten in Kürze Nachwuchs. Bis zum Tag X darf Vajda, inzwischen ein hübscher Teenager geworden, zu Onkel Phil nach Kalifornien. Schon am Flughafen wartet eine faustdicke Überraschung. Onkel Phil hat gegen fürstliches Geld Nick, den Sohn seiner Freundin, als Vajdas Fremdenführer engagiert. Auf diesen Job hat Nick eigentlich gar keine Lust, denn er hält sich einfach für den Coolsten. Wer kann da schon ahnen, daß Vajda mit diesem Burschen die aufregendsten Ferien ihres Lebens bevorstehen ....

Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil so gut fand und so mitgefühlt habe wusste ich, dass ich den zweiten Teil auch unbedingt sehen und haben musste.

Meistens ist es so, dass der zweite Teil nicht ganz so gut ist und auch hier ist es leider so, dass der zweite Teil nicht wirklich gut ist. Ich fand ihn eher etwas langweilig. Die erste große Liebe, da stelle ich mir viel Herzschmerz vor und dass alles nicht so einfach ist, aber ich finde der Film ging hauptsächlich um was ganz anderes.

Er war nicht vollkommen schlecht, aber ich hatte ganz andere Vorstellungen aufgrund des Titels und deswegen war ich enttäuscht.

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 24. Januar 2017

Gesehen | Poltergeist



Titel: Poltergeist
Regisseur: Gil Kenan
Genre: Horror
Erscheinungsdatum: 22.10.2015
Produktionsjahr: 2015
Länge:  90 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  4,97  Euro bei Amazon*



Kurzbeschreibung:
Der legendäre Filmproduzent Sam Raimi ("Spider-Man", "Evil Dead", "The Grudge") und der Regisseur Gil Kenan ("Monster House") schaffen mit POLTERGEIST eine moderne Adaption der klassischen Geschichte über eine Familie, deren Haus in der beschaulichen Vorstadt von dunklen Mächten heimgesucht wird. Als die Attacken der furchterregenden Erscheinungen eskalieren und die jüngste Tochter verschwindet, muss Familie Bowen zusammenhalten, um die kleine Madison zu retten, bevor sie für immer verschwindet.

Meine Meinung:
Kommen wir zu einem Film, welchen ich eigentlich nie schauen wollte, weil ich dachte er wäre nichts für mich. Viel zu schlimm und viel zu heftig – pff Fehlanzeige!

Er lief bei Sky. Meine Mutter hat Sky und wir haben ihn uns zusammen angeschaut und ich hatte keinerlei Angst und fand ihn sogar echt langweilig. Ich als totaler Schisser und Angsthase. Deswegen muss ich leider sagen, dass ich den Film sehr schlecht fand. Gerade in der heutigen Zeit, wo wir so viele Möglichkeiten mit Effekten und Sound haben war es echt sehr Lasch.

Schade. Aber der Film wird wohl nicht mehr geschaut und in meine Sammlung darf er auch nicht einziehen.

Bewertung:





*Afiliate Link

Dienstag, 17. Januar 2017

Gesehen | Ouija – Ursprung des Bösen




Titel: Ouija – Ursprung des Bösen
Regisseur: Mike Flanagan
Genre: Horror
Erscheinungsdatum: 23.02.2017
Produktionsjahr: 2016
Länge:  95 Minuten
FSK: 16 Jahre
Preis:  13,99 Euro bei Amazon*



Kurzbeschreibung:
1965 in Los Angeles: Eine junge, verwitwete Mutter und ihre zwei Töchter haben viel Freude daran, die Menschen um sich mit einem Ouija-Geisterbrett zu erschrecken. Sie führen sie an der Nase herum, denn ungesehen lassen die beiden Mädchen während der Séancen Tische wackeln oder furchtbare Geräusche entstehen - sie machen die Illusion perfekt. Doch der kindliche Spuk endet, als die jüngste Tochter Doris von übernatürlichen Mächten besessen scheint. Konfrontiert mit ihren schlimmsten Ängsten beginnt ein Albtraum, dem sie nur Einhalt gebieten können, wenn sie es schaffen, die Kräfte, die sie heraufbeschworen, wieder zurückschicken. Doch das Böse macht vor nichts Halt…

Meine Meinung:
Zu den ersten beiden Filmen ist das natürlich ein toller Kontrast – eher etwas für die älteren unter uns.

Ich habe den Film bei einem zweiten Date im Kino gesehen – super da ich sowas ja eigentlich nicht sehen kann :D Aber es werden in Zukunft vielleicht auch mal öfter solche Filme schauen. Könnte interessant werden.

Ich fand den Film richtig gut gemacht. Vor allem gab es wirklich einige Momente wo ich mich erschrocken habe und wenn dann finde ich erschrecken immer noch besser als blutige eklige Szenen, wo ich aus ekel oder „schmerzen“ nicht hinschauen kann.

Erschrecken macht da meiner Meinung mehr Spaß und es war dadurch im Endeffekt echt lustig, weil nicht ich geschrien habe (ich zucke immer nur sehr stark zusammen), sondern mein Begleiter :D

Ich muss ihn nicht unbedingt nochmal schauen, aber ich fand das Thema mit „Besessen sein“ sehr interessant und spannend. Auch wenn es mir Angst macht :P

Bewertung:




*Afiliate Link

Dienstag, 10. Januar 2017

Gesehen | Kevin allein in New York




Titel: Kevin allein in New York
Regisseur: Chris Columbus
Genre: Komödie
Erscheinungsdatum: 01.11.2001
Produktionsjahr: 1992
Länge:  120 Minuten
FSK: 6 Jahre
Preis:  4,99 Euro bei Amazon*



Kurzbeschreibung:
Und wieder ist es Weihnachten bei Familie Mc Callister, wieder ist Ferienstimmung angesagt - diesmal soll's ins sonnige Florida gehen. aus den Erfahrungen des chaotischen letzten Jahres hat man aber gelernt; diesmal kann alles verloren gehen - wenn nur Kevin mit am Flughafen ist. Doch es kommt, wie es kommen muß: Die Familie sitzt in der Maschine nach Florida und Kevin gerät in den Flieger in die Stadt mit der Statue. Das ist ein Heidenspaß für den liebenswerten frechen Bengel, denn New York ist eben immernoch DIE Stadt überhaupt. Eine schöne Bescherung für den kleinen Kevin - wenn da nicht die "nassen Banditen" wären, die ausgerechnet zur gleichen Zeit ihr unfreiwilliges Zuhause verlassen haben, um in der Stadt der Städte ihr neues, fieses Glück zu suchen. Und beide sind noch immer mächtig sauer auf den gewitzten Jungen aus Chicago...

Meine Meinung:
So ein Zufall, dass so etwas ähnliches den MC Callisters im nächsten Jahr wieder passiert :D Aber gut für uns! Auch diesen Film finde ich unglaublich unterhaltend und man kann nur mit dem Kopf schütteln.

Natürlich ist es auch hier so, dass mir Kevin sehr leid tut, wie er von den meisten seiner Familienmitgliedern behandelt wird und einige Szenen sind auch wirklich sehr unrealistisch, aber man darf es bei den Filmen nun mal nicht so eng sehen.

Es sind nun mal Klassiker, wie ich im letzten Post schon erwähnt habe. Diesen schaue ich dann entweder direkt hinterher, wenn der erste Teil vorbei ist oder spätestens am nächsten Tag, wenn ich zu müde bin :)

Warum dieser Teil ab 6 Jahren ist und der erste ab 12 kann ich nicht nachvollziehen, aber wie gesagt, es hat meinem Bruder und mir nicht geschadet, dass wir ihn vorher schauen durften :P

Bewertung:




*Afiliate Link